Dog sledding Lyngsfjord Adventure

Hundeschlittenfahren

Unsere Hunde lieben es zu rennen

Energetisch und dauerhaft. Das sind die Markenzeichen unserer wunderbaren Hunde. Sie können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Stundenkilometern laufen, sind aber in erster Linie darauf trainiert, ausdauernd und nicht schnell zu laufen. Sie können an zehn Tagen hintereinander 160 Kilometer pro Tag laufen. Und sie verbrauchen dabei bis zu 10.000 Kalorien am Tag.

Es gibt zwei Arten von Huskys. Die Geschichte der Sibirischen Huskys beginnt vor etwa 3000 Jahren. Bei uns ist der Alaskan Husky am häufigsten anzutreffen und fühlt sich am wohlsten, wenn er hart arbeiten darf. Daher ist er perfekt als Schlittenhund geeignet! Unsere gut ausgebildete und trainierten Hunde, können schweren Belastungen standhalten.

Erleben Sie die perfekte Kulisse ... Genießen Sie die Umgebung. Lassen Sie sich auf die wilde und ungezähmte Natur ein.

Der perfekte Hund für Hundeschlittenfahrten 

Der Alaska Husky braucht viel Auslauf und sein Rudel, damit er sich wohlfühlt. Er ist ein Rudeltier und braucht entweder andere Hunde oder eine Familie. Er kann anfangs etwas zurückhaltend sein, wenn er neue Leute kennenlernt, ist dabei aber ruhig und brav. Unsere Hunde sind es gewohnt viele neue Leute zu treffen oder von ihnen gestreichelt zu werden. 

Einige nennen den Alaskan Husky den Hund der amerikanischen Ureinwohner, was auf der Annahme beruht, dass der Hundetyp von amerikanischen Ureinwohnern als Farm- oder Dorfhunde gehalten wurde.

Buchen Sie Ihr Abenteuer im Hundeschlitten 

<% formatOccasionDate(occasions.start) %> - <% formatOccasionDate(occasions.end) %>

Gezüchtet, um freundlich und ausdauernd zu sein 

Der heutige Alaska-Husky entwickelt sich aus einer selektiven Zucht hinaus. Er sollte unkompliziert, arbeitswillig sowie teamfähig sein und die Fähigkeit haben, sich nach großen Anstrengungen schnell zu erholen. Die Rasse ist eine Kreuzung zwischen verschiedenen Inuit-Hunden, gemischt mit Siberian Husky und Kooikerhondje, um die ursprünglichen Hunderassen einfacher und schneller zu machen. Der Alaska Husky stammt ursprünglich aus Alaska. Die Hunde wurden als Arbeitstiere gehalten. Mit der Erfindung des Schlittens begannen auch die ersten Hunderennen. Ab dem Zeitpunkt begann die Züchtung der Hunde, um im Rennen die Schnellsten zu haben.

Die Alaskan Huskies werden als Schlittenhunde gezüchtet und lieben das Laufen. Wenn ihnen nicht genügend Gelegenheit gegeben wird, sich zu bewegen und herumzutollen, werden sie es unabhängig suchen. Dies ist einer der Gründe, warum sie normalerweise nicht als Haustiere gezüchtet werden. Sie lieben es, mit Menschen zusammen zu sein, aber nicht viele gewöhnliche Familien haben die Zeit oder Energie, um dem Alaskan Husky sieben Tage die Woche genug körperliche und geistige Stimulation zu geben. Sie werden jedoch eine große Anzahl von Siberian Huskies als Haustiere auf der ganzen Welt finden. Ihr charakteristisches pelziges Aussehen, oft mit einer Gesichtsmaske und blauen mandelförmigen Augen, ist höchstwahrscheinlich ein wichtiger Faktor. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Siberian Huskies auch Schlittenhunde sind, die viel Bewegung und Anregung benötigen, um ein glückliches Leben zu führen.

Der Unterschied zwischen Erleben und Beobachten ... Das erste Wort wirkt sich auf Ihre Gefühle aus, das zweite ist lehrreich

Geboren, um zu laufen

Wenn Sie den Husky in seinem richtigen Lebensraum erleben möchten, ist Hundeschlittenfahren der richtige Weg. Sie können an organisierten Touren teilnehmen, bei denen Sie selbst Fahrer sein, die Hunde kennenlernen und sie füttern und pflegen können, wenn sie eine Pause verdienen. Dies ist auch eine großartige Möglichkeit, die magische arktische Natur zu erleben. Wenn Sie Glück haben, wird das Nordlicht den Himmel aufhellen und Ihre Erfahrung perfekt machen.

Sie können auch beobachten, wie die professionellen Schlittenhundefahrer mit den schnellsten Hunden in Aktion gegeneinander antreten. Finnmarksløpet ist Europas längstes Hunderennen, das jedes Jahr in Alta in Norwegens nördlichster Grafschaft Troms und Finnmark veranstaltet wird. Zusätzlich zum eigentlichen Rennen wird die lebhafte Atmosphäre in einer wunderschönen winterlichen Landschaft dieses Erlebnis zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Die Huskies sind erstaunliche Kreaturen, die viel mehr Menschen ansprechen als nur Hundeliebhaber. Wenn Sie Huskies heulen hören, geben sie bekannt, dass sie eine der Rassen sind, die die meiste DNA mit Wölfen teilen. Wenn Sie ihnen Aufmerksamkeit schenken, scheinen sie äußerst liebevoll und dankbar für Ihr Interesse an ihnen zu sein. Aber wenn Sie sie rennen sehen, erleben Sie, wie die Hunde glücklich tun, was sie am meisten lieben. Weil Huskies geboren wurden, um zu rennen.

Weitere Reiseinspirationen