Wo die Straße endet, beginnt das Abenteuer

Ein Gespräch am Campfeuer im Camp Tamok

Unser Ziel im Camp Tamok ist es, dem Reisenden ein Gefühl zu vermitteln, im echten Norden zu sein. Kirsti Skog ist General Manager eines engagierten Teams, das das Camp Tamok zu dem macht, was es ist. In diesem Moment sitzt sie mit vier ihrer fünfzehn Angestellten am Lagerfeuer. Das Gespräch drehte sich um das, wovon die meisten Wintertouristen träumen, nämlich das Nordlicht, Aurora Borealis selbst.

"Das Nordlicht können wir nicht bestellen und wie einen Teller Fischsuppe serviere."

„Das weiß jeder“, sagt sie. „Die Bedingungen für das Nordlicht sind hier im Camp fantastisch. Aber das ist Natur und wir können nichts versprechen oder garantieren. Niemand kann das.“ Kirsti kennt dieses Naturwunder gut und spricht über ihre unglaublichen Erlebnisse unter dem Nordlicht. Verträumt. Erfahren Sie hier erstaunliche Fakten und Mythen über das Nordlicht

"Hier geht es um Lebensqualität"

Die orangenen und gelben Flammen des Lagerfeuers erhellen die Gesichter. „Dieses Camp ist kein Luxus“, sagt Kirsti. „Unser Ziel ist es, den Menschen ein Gefühl für das Reale zu vermitteln und sie der schönen, wilden Natur näher zu bringen.“ Camp Tamok ist das wirkliche Ende einer Straße. Wo das Abenteuer beginnt. „Weißt du“, sagt Kirsti, „wir sind am Ende einer Sackgasse. Ja wirklich. Nicht nur als Metapher, sondern wir sind das Ende. Von hier aus können Sie nur noch mit dem Ski, zu Fuß, mit dem Hundeschlitten oder einem unserer Schneemobile fahren, um in die Berge zu gelangen.“

Die meisten kommen mit dem Bus von Tromsø nach Camp Tamok

Die Besucher werden mit dem Bus zum Camp Tamok vor dem Ishavshotellet abgeholt. Die meisten Reisenden nehmen an den von ihnen gebuchten Aktivitäten teil erhalten eine warme Mahlzeit, erfahren etwas über das Campleben und kehren am selben Tag zurück. „Aber um es wirklich zu erleben“, sagt Kirsti, „sollten sie hier bleiben – in der arktischen Nacht.“

Es gibt mehrere Möglichkeiten für diejenigen, die über Nacht bleiben möchten. „Wir haben verschiedene Unterbringungen und das, was wir unsere Chalets nennen, sind kleine Kabine für zwei mit einem Fenster im Dach.“ Kirsti findet, dass eine Nacht hier draußen für jeden geeignet ist. „Natürlich etwas rauer als die Stadthotels, aber realer als die meisten anderen Orte.“

Kirsti and team

Arctic Packages at Camp Tamok

<% formatOccasionDate(occasions.start) %> - <% formatOccasionDate(occasions.end) %>

"Unser Team ist hochqualifiziert mit viel Leidenschaft für das, was sie tun"


 

CampTamok_Campfeuer

Irgendwo im Hintergrund hören wir das Bellen der Hunde. Sie bellen vor Freude. Vermutlich fährt oder kommt gerade ein anderer Hundeschlitten. „Die Hunde werden von Profis betreut und sind perfekt ausgebildet.“ Sie schaut in die Flammen und schaut in Richtung Hundehof. „Tierschutz ist genauso wichtig, wie die Zufriedenheit der Menschen. Wir lieben die Hunde hier. Sie sind unsere Freunde. Wie die Rentiere auch.“

Dogs are barking

Kirsti spricht begeistert über die Menschen, die mit ihr im Camp Tamok arbeiten, und bewundert all die jungen, energischen und positiven Männer und Frauen, die hier leben. „Camp Tamok“, sagt sie stolz, „zieht viele engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen und überraschenden Hintergründen an. Doch eines haben sie alle gemeinsam. Sie lieben die Natur und wollen in dieser wunderbaren Umgebung arbeiten.“

"Unsere Hundeschlittenführer gehören zu den besten der Welt." 

Sie fahren Rennen mit ihren Hunden und kennen jeden von ihn. Sie sorgen dafür, dass sie gesund und glücklich bleiben. Auch unsere Schneemobilführer sind sehr erfahren und konnten Erfahrungen in Spitzbergen und Island sammeln. Genauso wie auch unsere Rentiere professionell betreut werden. Die Camp-Gastgeber sind serviceorientiert, freundlich und immer bereit für ein Gespräch – ob am Campfeuer oder am Kamin.

"Die meisten unserer Guides und Gastgeber haben einen Bachelor-Abschluss in Outdoor-Erholung."

Kirstis Leidenschaft ist ansteckend und sie zeigt deutlich ihre Fürsorge und ihren Respekt für ihr Team. „Sie können alle Situationen meistern.“ Das kleine Team, das sich jetzt um das Feuer versammelt hat, besteht aus Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensläufen. „Unsere wundervolle Natur zieht viele verschiedene Menschen an“, sagt Kirsti. "In dieser Saison haben wir sogar Guides mit Master-Abschluss in Psychologie und Wirtschaftswissenschaften - ihre Entscheidung, hier zu sein, ist nur eine Leidenschaft für das, was wir tun. "

Die Hunde im Hintergrund haben sich beruhigt. Sie ruhen sich wahrscheinlich aus und träumen vom Laufen. Lesen Sie den Artikel „Die Huskys lieben es, zu rennen“. „Ich verstehe, warum Hundeschlittenfahrten so beliebt sind. Es ist einfach eine wundervolle Erfahrung.“ Lesen Sie den Artikel. Die Huskys lieben es, zu rennen "Hundeschlittenfahren ist eine beliebte Aktivität. Und ich verstehe warum. Mit diesen energiegeladenen und schönen Huskys zu gehen, ist eine großartige Erfahrung."

 

 

LESEN SIE HIER TIPPS VOM ARCTIC TRAVEL COMPANY TEAM

Echter Schnee

„Starke Winde und starker Schneefall sind hier häufig.“ Das Wetter in Norwegen ist wahrscheinlich unser wichtigstes Gesprächsthema ... Kirsti schaut in die Hitze der brennenden Stämme.

"Diejenigen, die aus dem Ausland kommen, finden den Schnee extrem exotisch. Und das ist er."

Schnee ist eigentlich ein sehr interessantes Phänomen. „Gefrorenes Wasser fällt vom Himmel. Das ist in der Tat ziemlich seltsam. Aber ich liebe wirklich jedes Wetter. Und wir sind daran gewöhnt. Wir beschäftigen uns damit. Ich glaube, das Erleben dieser unterschiedlichen Wetterbedingungen ist das Einzigartige an dieser Natur.“ 

Kirsti betont den Unterschied zwischen dem Küstenklima in Tromsø, wo es weniger Schnee gibt, es dafür aber öfter regnet, während es hier viel schneit. Im Tamok-Tal ist es immer kälter. „Wir haben hier ein trockeneres Klima. Das gibt uns vorhersehbarere Winter mit Schnee.“

Wussten Sie schon: Schnee ist nicht weiß. 

Die Eiskristalle, die zusammen eine Schneeflocke bilden, sind jeweils vollständig transparent. Es ist die große Anzahl reflektierender Oberflächen, die den Schnee für uns Menschen weiß erscheinen lässt. Aber das ist in Ordnung, denn eine weiße Weihnacht klingt doch viel schöner als eine transparente. Oder?

Snowy Lavvu